Teampartner

Danke für die Unterstützung als Trikotsponsor.

Kontaktdaten

FSV Langwedel-Völkersen

Jahrgang 2001

Markus Tödter, Trainer

Mobil: 0172-4274187  markus.toedter@kabelmail.de

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

 

Fehmarn-Cup 2016, 17.-19.06. wir sind dabei!

 

FSV TEAM 2001
FSV TEAM 2001 

Berichte......

FSV Nachwuchs mit geschlossener Mannschaftsleistung zum Sieg

 

Im ersten Auswärtsspiel der Bezirksligasaison sichert sich der FSV Nachwuchs durch einen 1:0 Erfolg über den FC Land Wursten drei wichtige Punkte. In einer spannenden Partie übernahm der Gastgeber sofort das Kommando, und erspielte sich so ein leichtes Übergewicht. Gegen die körperbetonten Angriffe der Wurstener hatte die Elf aus Langwedel um ihren Kapitän Sean Slater zunächst nicht viel entgegen zu setzen. Mitte der ersten Halbzeit konnte sich der FSV etwas vom Druck des Gegners befreien, und gestaltete das Spiel nun offener. Kurz vor dem Halbzeitpfiff ging die Tödter Elf nach einem sehenswerten Spielzug mit 1:0 in Front. Juri Hestermann konnte sich nach starker Einzelleistung am rechten Flügel durchsetzen, seine präzise Flanke nahm Malte Postler gekonnt auf, und traf zur Führung. In der zweiten Halbzeit drängte der FC Land Wursten vehement auf den Ausgleich, hierdurch ergaben sich für den FSV einige gute Konterchancen, die jedoch alle nicht verwertet werden konnten.

Die größte Chance vergab der zuvor eingewechselte Dominik Vidili, als er alleine auf den gegnerischen Torhüter zulief, und das Ziel knapp verfehlte. Die gut organisierte Abwehr hielt den Angriffen jedoch stand, sodass der FSV etwas glücklich aber dennoch nicht unverdient die knappe Führung über die Zeit bringen konnte.

(21.08. AM)

 

FSV ohne Biss, Oyten siegt im Derby 3:2

 

Im dritten Spiel dieser Saison konnte der FSV Nachwuchs leider nicht an seine guten Leistungen aus den letzten Spielen anknüpfen, und verlor das Heimspiel gegen den TV Oyten knapp aber verdient mit 3:2. Bei tropischen Temperaturen, der Schiedsrichter unterbrach die Partie zweimal für eine kurze Trinkpause, entwickelte sich ein mässiges Bezirksligaduell, in dem Oyten nach einem grobem Abwehr Schnitzer des FSV früh mit 1:0 in Führung ging (2.). Von der frühen Führung geschockt, sollte sich der FSV nicht wirklich erholen, und agierte in der Folgezeit zu ängstlich und ideenlos. Es entwickelte sich ein Spiel auf niedrigen Niveau, mit einer hohen Fehlpassquote auf Seiten des FSV Nachwuchs. So ging es mit 0:1 in die Pause. Zweite Halbzeit bot sich das gleiche Bild, die Mannschaft von Markus Tödter spielte nach wie vor weit unter ihren Möglichkeitem, während Oyten die wenigen Angriffe der Gastgeber sicher abfing. Der FSV kam nur durch Standardsituationen zu einigen Chancen. Eine davon nutzte Luca Bormann; sein gut getretener Freistoss in Minute 49. schlug zum viel umjubelten Ausgleich ins rechte obere Eck ein. Oyten bewies Moral, kämpfte weiter und ging nach klugen Spielzug und feiner Einzelleistung in der 57. Minute mit 2:1 erneut in Führung. Das war aber noch nicht alles. Einen mustergültig getretenen Freistoss aus dem Halb Feld heraus, nutze der Stürmer des TV Oyten, und köpfte in der 65. Minute zum 3:1 ein. Mit der nun sicheren Führung im Rücken, zog sich die Meyer Elf etwas zurück, und so kamen die Langwedeler noch zu zwei guten Möglichkeiten. Der zuvor eingewechselte Jonas Michel scheiterte jedoch mit seinem Schuss am Torwart der Oytener (79.) Der 2:3 Anschlusstreffer (80.) durch Max Tödter war demzufolge nur noch Ergebniskosmetik.

"Das Spiel war gespickt durch Nicklichkeiten auf beiden Seiten, Oyten war heute im Zweikampfverhalten das bessere Team, meine Mannschaft konnte sich schlussendlich vom frühen Fühungstreffer nicht wirklich erholen," so Trainer Markus Tödter nach dem Spiel.

(28.08. AM)

 

 

Bezirkspokalaus in Runde 2 JFV Biber - FSV Langwedel/ Völkersen 6:5 n.E.

 

In der zweiten Runde des Bezirkspokals musste sich der Nachwuchs des FSV Langwedel/ Völkersen mit einer mehr als unnötigen Niederlage abfinden. Mit 6:5 n.E. behielt die Mannschaft des JFV Biber die Oberhand und gewann dieses hart umkämpfte Spiel. Nach regulärer Spielzeit stand es 2:2 Unentschieden. Beide Mannschaften lieferten sich einen offenen Schlagabtausch, in dem kein Klassenunterschied zu erkennen war. Biber hatte sogar die besseren Gelegenheiten und ging nach einer Standardsituation in der 34. Spielminute aus jedoch einer abseits verdächtigen Position mit 1:0 in Führung. So ging es in die Pause. Die Halbzeitansprache von Trainer Markus Tödter verpuffte, der FSV gab sich weiterhin ideenlos gegen den Kreisligisten, die sich in den Zweikämpfen geschickt durchsetzen konnten. So kam Biber folgerichtig in der 64. Minute zum 2:0.  Die Partie schien gelaufen. Die letzten zehn Minuten sollten es jedoch noch mal in sich haben. Der FSV erhöhte den Druck, und erspielte sich nun ein Chancenplus und kam durch Jinuar Kali zum 2:1 Anschlusstreffer (70.) Die Langwedeler warfen nun alles nach vorne und erzielten mit dem Schlusspfiff den viel umjubelten Ausgleich. Einen Freistoß vom aufgerückten Torwart Sebastian Grimm verwertete Juri Hestermann per Kopf zum 2:2 (80.)

Im darauffolgenden Elfmeterschiessen konnten Luca Borman, Jinuar Kali und Keeper Sebastian Grimm ihre Elfer sicher verwerten, Dorian Mothes, Malte Postler sowie Max Tödter zeigten jedoch Nerven und vergaben ihre Schüsse vom Punkt. "Für die Jungs wirklich sehr schade, nach einer tollen Aufholjagd, konnten wir uns leider nicht belohnen," so der sichtlich enttäuschte Trainer Markus Tödter nach dem Spiel.

(04.09 AM)

 

 

 

FSV von Beginn an präsent 0:0 gegen TuSG Ritterhude

 

Die Ritterhuder waren zwar zu Beginn der Begegnung das spielbestimmende Team, fanden jedoch keine Mittel gegen die gut organisierte Abwehr des FSV Nachwuchs. Der Gegner konnte sich nur vereinzelt durch ihre spielerische und körperliche Überlegenheit Vorteile erspielen. Nennenswerte Torchancen blieben in Abschnitt eins aber eher Mangelware. Die Mannschaft um Trainer Markus Tödter, spielte über die volle Distanz sehr konzentriert, und lies so wenig zu. Mit einem 0:0 ging es in die Pause.

In Abschnitt zwei, bot sich das gleiche Bild, Ritterhude spielte den Ball sehr sicher in den eigenen Reihen, der FSV hielt dagegen, und lauerte auf Konter. Nach einem Freistoß von Dorian Mothes köpfte Juri Hestermann den Ball denkbar knapp am Gehäuse der Gäste vorbei (43.) Luft anhalten hiess es in der 46. Spielminute, als ein Schuss des Gegners aus dem Halbfeld heraus nur den Pfosten traf. Im weiteren Spielverlauf ergaben sich nun auch Chancen für die Langwedeler. Ein sehenswerter Seitenfallzieher von Jinuar Kali strich jedoch knapp am Tor vorbei (75.). Eine scharfe Flanke über links von Malte Postler konnte wiederrum  der agile Juri Hestermann nicht verwerten (77.) Seine gute Ballannahme ging knapp über das Lattenkreuz. Kurz vor Ende der Begegnung setzte sich Jonas Michel auf der linken Seite durch, drang in den Strafraum der Gäste ein, und konnte nur durch ein vermeintliches Foul gebremst werden. Der Pfiff des ansonsten sehr souveränen Schiedsrichters blieb jedoch aus. 

Glück hatte der FSV in der letzten Minute des Spiels als ein Ritterhuder Mittelfeldspieler nach feiner Einzelleistung seinen Meister in Torhüter Sebastian Grimm fand. 

"Meine Mannschaft hat heute eine gute Leistung geboten, wir sind mit diesem Punkt mehr als zufrieden", so Trainer Markus Tödter nach dem Spiel.

(11.09. AM)

 

Ritterhude gewinnt klar und deutlich mit 6:1

 

FSV Coach Markus Tödter änderte seine Anfangself nach dem 0:0 aus dem Hinspiel auf drei Positionen. Claas Popelka spielte im Sturm, Malte Postler rückte von links in die zentrale Mittelfeldposition und Angelino Wagner aus der zweiten Mannschaft spielte auf der rechten Außenverteidigerposition.

 

Ritterhude legte einen Blitzstart hin: Angriff über rechts, Pass nach innen; dort stand ein gegnerischer Stürmer und netzte zum frühen 1:0 in der zweiten Minute ein. Ritterhude spielte eine vorzügliche Anfangsphase und belohnte sich mit den Treffern zum 2:0 in Minute 15., das 3:0 und das 4:0 wiederrum nach groben Abwehrschnitzern in Minute 21. und 22. waren die logische Konsequenz. Sobald die Heimmannschaft das Tempo forcierte, wirkte die Abwehr des FSV völlig überfordert. Die Langwedeler ließen heute jeglichen Kampfgeist vermissen und kassierten noch vor der Pause das 5:0 (37.) sowie das 6:0 (39.) Mit hängenden Köpfen schlich die Elf aus Langwedel vom Platz. 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schaltete Ritterhude einen Gang zurück, sodaß die Tödter Elf sich vom Wirbel des Gegners etwas erholen konnte. In der Abwehr nun etwas sicherer agierend, konnte der FSV durch ein Tor von Juri Hestermann in der 68. Spielminute nach Standard aus dem Gewühl heraus auf 1:6 verkürzen. Unbeeindruckt vom Gegentreffer spielte der Gastgeber das Ergebnis locker runter bis zum Schlusspfiff.

 

"Der Gastgeber war uns heute in allen Belangen überlegen, und wir können froh sein, dass Ritterhude die zweite Halbzeit ordentlch durchgewechselt hat, was denen ein wenig den Spielfluss nahm, so der sichtlich enttäuschte Trainer Markus Tödter nach dem Spiel.

(24.09. AM)

 

 

FSV gewinnt gegen Stade mit 2:1

 

Die Elf aus Stade ging als klarer Favorit in dieses Spiel und riss dieses auch an sich. Über ihre schnellen Offensivkräfte versuchte der Gast erste Akzente zu setzen. Der FSV versteckte sich keineswegs und ging unter Mithilfe des Stader Torhüters nicht unverdient mit 1:0 in Führung (11..). Nach Standardsituation konnte der Torwart das Spielgerät nicht festhalten, Juri Hestermann stand goldrichtig und schob zum 1:0 ein. Der FSV ließ den VFL weiterhin gewähren, störte erst in der eigenen Hälfte, das aber sehr emsig und durchaus erfolgreich. Nach Ballgewinn schalteten die Langwedeler schnell um und suchten den schnellen Weg nach vorne. So überraschte es auch nicht, dass der FSV in der 32. Spielminute nach Flanke von Juri Hestermann auf Frode Tomhave, nach feinem Seitfallzieher im Fünfmeterraum das Ergebnis auf 2:0 erhöhen konnte. 

In der zweiten Halbzeit schaltete der Gast aus Stade einen Gang hoch, scheiterte jedoch immer wieder an der gut organisierten Abwehr um den heute wieder mit aufgebotenen Sean Slater. In Mitte der zweiten Halbzeit befreite sich der FSV vom Angriffsdruck des Gegners, und spielte nun munter mit, und konnte sich so einige Torchancen erarbeiten, die jedoch verpufften. Zur Überraschung aller zeigte der gut leitende Schiedsrichter in der 70. Minute auf den Elfmeterpunkt für Stade. In einem Zweikampf an der Strafraumgrenze, foulte Kapitän Dorian Mothes seinen Gegenspieler eher etwas unglücklich, sodass der Unparteiische keine Wahl hatte, und auf Elmeter entschied. Torhüter Sebastian Grimm konnte den gut getretenen Elfmeter entschärfen, der Nachschuss jedoch zappelte unhaltbar im Netz. Unbeeindruckt vom Gegentreffer, versuchte der FSV das Spiel nun zu entscheiden. Die größte Chance hatte Luca Bormann eine Minute vor Schluss; sein scharf getretener Freistoß fand jedoch nicht das gewünschte Ziel. Mit einer Glanzparade lenkte der Stader Schlussmann den Ball über das Tor.

Markus Tödter nach dem Spiel: "Ein Riesenkompliment an meine Mannschaft, heute waren wir ebenbürtig, und haben das Spiel zwar knapp, aber durchaus verdient gewonnen".

(01.10. AM)

 

FSV siegt souverän gegen schwachen VSK Osterholz-Scharmbeck

 

Im Stadion Gut Heil Platz in Osterholz/ Scharmbeck unterlag der VSK dem Gast aus Völkersen klar und deutlich und auch in der Höhe verdient mit 0:4 Toren.

Der FSV hatte bei strahlendem Sonnenschein zu Beginn mehr Struktur und Ballbesitz zu bieten, im Mittelfeld kombinierte die Tödter Elf ordentlich und erspielte sich so ein klares Übergewicht mit zunächst jedoch eher harmlosen Torchancen.

Nach schöner Kombination aus dem Mittelfeld heraus, konnte sich Malte Postler in der 20. Spielminute über links durchsetzen, sein satter Schuss traf unhaltbar zur bis dahin verdienten Führung ins Schwarze. Der FSV spielte nun munter weiter, der VSK hatte mit dem schnellen Spiel der Langwedeler zu kämpfen, und agierte im Vorwärtsgang lange Zeit harmlos. In der 27. Minute konnte der agile Juri Hestermann nur durch Foul im Strafraum gebremst werden, den fälligen Elfmeter verwandelte Luca Bormann sicher zum 2:0. Kurz vor der Halbzeit gelang Juri Hestermann nach Vorarbeit von Max Tödter das 3:0 (39.)

Nach der Pause suchte der VSK den Weg zurück ins Spiel, prallte aber an der sicheren Defensive des FSV ab. Auch die personellen Umstellungen brachten den Gastgebern keinen Erfolg, weil Langwedel es verstand, das Leder vom eigenen Tor fernzuhalten. So tickte die Uhr aus Osterholzer Sicht erbarmungslos herunter, ohne dass sich der VSK hochkarätige Chancen herausspielen konnte. Stattdessen präsentierte sich der FSV Nachwuchs weiter eiskalt: Nach Eckball durch Luca Bormann, köpfte Juri Hestermann zum 4:0 Endstand (69.)

Der zuvor eingewechselte Mathis Deutsch hatte kurz vor Schluß mit seinem Kopfball noch die Chance das Ergebnis zu erhöhen, dieser ging jedoch knapp über das Gehäuse.

Markus Tödter nach dem Spiel: "Mit dem Ausgang des Spiels bin ich sehr zufrieden, heute hat bei uns einfach alles gepasst."

(23.10. AM)

 

FSV erlebt Debakel und verliert gegen TV Oyten mit 7:0 Toren

 

Frühes Gegentor besiegelt Niederlage im Derby gegen den TV Oyten

Die mit einer Fünferkette agierenden Langwedeler leisteten sich schlimme Fehler in der Vorwärtsbewegung. Bereits nach fünf Minuten ging Oyten mit 1:0 in Führung. Von diesem Schock sollte sich der FSV nicht erholen. Oyten ließ den Ball nach der frühen Führung zirkulieren, und hielt den FSV problemlos vom eigenen Tor fern. Die Meyer Elf war in den Zweikämpfen bissiger und präsenter, der FSV hatte dem schnellen Spiel nicht wirklich viel entgegen zu setzen und kassierte in der 27. und 40. Minute folgerichtig das 2:0 und 3:0.

In der zweiten Halbzeit bot sich dem Zuschauer das gleiche Bild. Oyten spielte weiterhin munter nach vorne, der FSV lief hinterher. So fielen die weiteren Tore im fünf Minuten Takt. Laurin Friese mit Doppelpack erhöhte auf 4:0 und 5:0 (50. und 55.) Spätestens jetzt gab sich der FSV völlig auf, und ergab sich seinem Schicksal. Oyten nutze die weiteren Nachlässigkeiten in der Langwedeler Abwehr und traf zum 6:0 und 7:0.

"Sicherlich war die Niederlage auch in der Höhe verdient, meine Mannschaft kam mit dem Kunstrasenplatz überhaupt nicht zurecht," so ein sichtlich enttäuschter Trainer Tödter nach dem Spiel.

(05.11. AM)

 

Ausfall von Juri Hestermann wiegt schwer, FSV verliert gegen Stade mit 1:3

 

Nach einer rüden Attacke gegen Spielmacher Juri Hestermann zum Ende der ersten Halbzeit, musste dieser zu Beginn der zweiten Halbzeit verletzungsbedingt passen.

Bis zu diesem Zeitpunkt führte die Tödter Elf verdient mit 1:0 beim Tabellenführer aus Stade. 

Trainer Markus Tödter wechselte im Vergleich zur Niederlage gegen Oyten zweimal Personal. Für Jinuar Kali rückte Mathis Deutsch in die Startelf. Sean Slater ersetzte den am Knöchel verletzten Dominik Vidili in der Viererkette.

Von Beginn an drückte der Tabellenführer aus Stade dem Spiel seinen Stempel auf, der entscheidende Pass fand jedoch zumeist keinen Abnehmer, oder die Stürmer blieben an der gut organisierten Abwehr des FSV hängen. Die besseren Chancen jedoch hatte der Gast aus Langwedel. Juri Hestermann sowie Mathis Deutsch scheiterten jedoch knapp. Besser machte es Luca Bormann. Sein Distanzschuss aus 25m traf für den Gästekeeper unhaltbar in den Winkel zur bis dahin verdienten 1:0 Führung in der 12. Minute. Fortan entwickelte sich ein munteres Bezirksligaduell. Der Gastgeber versuchte weiterhin geschickt zu kombinieren, der FSV hielt gut dagegen und konnte die Stader vom eigenen Tor fernhalten.

Kurz vor dem Pausenpfiff setzte sich der agile Juri Hestermann auf der rechten Seite durch, und konnte nur durch Foulspiel gestoppt werden. Bitter für den FSV, denn durch den dadurch verletzungsbedingten Ausfall Herstermann´s ging der Spielfluß verloren. 

Der VFL drückte nun zu Beginn der zweiten Halbzeit vehement auf den Ausgleich. In der 63. Spielmnute kam es wie es kommen musste. Nach guter Kombination über die rechte Außenbahn konnte Stade zum 1:1 ausgleichen.

Der FSV warf nun alles nach vorne, daraus eröffneten sich dem VFL weitere gute Gelegenheiten zur Führung, die zunächst jedoch allesamt verpufften. Die Chance zur erneuten Führung hatte jedoch Langwedel. Nach Freistoß von Luca Bormann, köpfte Max Tödter das Leder knapp über das gegnerische Gehäuse (65. Minute). Der Gastgeber spielte nun sicherer und ließ Ball und Gegner laufen. Die Langwedeler stellten auf Dreierkette um, der VFL nutzte das gnadenlos aus, und erzielte in der 70. Minute das 2:1 und in der 74. Minute das 3:1 zur endgültigen Entscheidung.

Fazit das Spiels laut Trainer Tödter: "Durch den Ausfall von Hestermann haben wir unseren Spielfluß und unsere Ordnung verloren. Glückwunsch nach Stade zur Meisterschaft, leider haben wir durch diese Niederlage den dritten Platz zur Aufstiegsrunde in die Landesliga knapp verpasst"!

(27.11. AM)

 

Futsal-Kreismeisterschaften (Endrunde), 31.012.16

am 31.01. nahmen wir mit zwei Teams an der Endrunde der FutsalHallenkreismeisterschaften in der Halle, Oberschule in Langwedel teil. Unser Team 1 belegte am Ende mit zwei Unentschieden den 6. Platz. Unser Team 2 belegte, ungeschlagen den 2. Platz. Wir konnte im letzten Spiel den Futsal-Kreismeister, die JSG Backsberg mit 2:0 besiegen. Heuzlichen Glückwunsch an Backsberg und viel Erfolg bei der Bezirksmeisterschaft.

Futsal-Kreismeisterschaften (Vorunde), 12.12.15

Bei den Futsal-Kreismeisterschaften in Dörverden wurden unsere beiden Team`s ihrer Favoritenrolle  gerecht und dominierten ihren Gruppen. Allerdings muß man aber auch anmerken das die Gegner meist ein Jahrgang jünger waren. Dadurch qualifizierten sich beide Teams für die Meister-Endrunde mit 6 Mannschaften am 31. Januar.

Luca erzielte 7 Tore

Im Team FSV U15I spielten Jess (TW), Olli, Lukas, Luca, Dorian, Elias, Jonas, Sören, Inan und Mathis D.

Das erste Spiel gegen die JSG Baden/EtelsenIV U14 wurde 8:1 gewonnen. Gegen  die JSG Achim/Uesen I U14 wurde 2:0 und gegen die JSG Baden/Etelsen V U14 2:1 gewonnen. Starke Leistungen zeigte Luca-Fabio mit 7 Tore und Dorian mit 4 Tore. Ein Tor erzielt Mathis Deutsch. in der Deffensive überzeugte Lukas Köster.

 

Eldan erzielte 5 Tore

Im Team FSV U15II spielten Sebastian (TW), Dominik, Sean, Mathis B., Juri, Eldan, Frode, Jinuar, Max und Jan.

Das erste Spiel gegen ein gut verteidigenden TSV Ottersberg U15 endete, trotz drückender Überlegenheit 0:0. Gegen  den TSV Ottersberg II U14 wurde 5:0 und gegen die JSG Dauelsen/Walle U14 5:0 gewonnen. Im letzten Spiel wurde die JSG Achim/Uesen II U14 2:0 besiegt.Starke Leistungen zeigte Eldan mit 5 Tore und Dominik mit 3 Tore. Ein Tor erzielen Mathis B., Sean, Jinuar und Juri. In der Deffensive und als Vorbereiter überzeugten Mathis und Juri.

Unser Auswärtsspiel  gegen FC Land Wursten in Dorum wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt und 0:0 gewertet.

Letztes Pflichtspiel des Jahres mit Freundschaftsspielcharak
U-15 I liegt uneinholbar auf Platz drei

Am Sonntag um 12:00 Uhr erwartet die U-15 des FC Land Wursten die Mannschaft des FSV Langwedel/Völkersen zum letzten Pflichtspiel in diesem Jahr. Am Mittwoch hat die Hoeder-Elf die Qualifikation für die Aufstiegsrunde zur Landesliga perfekt gemacht, sie stehen uneinholbar auf Platz drei. So werden in diesem Spiel vermutlich viele jüngere Spieler zum Einsatz kommen um diese weiter in der Entwicklung zu fördern,da dieses letzte Pflichtspiel in diesem Jahr nur noch einen gewissen Freundschaftsspielcharakter aufweist. Trotzdem wollen die Wurster dieses Spiel für sich entscheiden, gegen einen Gegner der sicher hoch motiviert in Dorum antreten wird um zu zeigen, dass sie das Erreichen der Aufstiegsrunde ebenfalls verdient hätten.

 

Bericht auf fupa.net

 

28.11.15, JFV Stade : FSV U15I  1:2

Spielbericht für die Presse                                   

Bezirksliga U15, Samstag 28.11.15, 14:00

JFV Stade gegen FSV Langwedel-Völkersen U15I

 

FSV U15 besiegt Tabellenführer 2:1

 

Luca Bormann erzielt beide Tore in Stade

 

 

Die C-Junioren (U15) des FSV Langwedel-Völkersen errangen einen nicht unbedingt zu erwartenden Sieg gegen den bis dahin ungeschlagenen Bezirksligatabellenführer JFV Stade.

Durch diesen nicht unverdienten Erfolg warte der FSV-Nachwuchs ihre kleine Chance auf die

Aufstiegsrunde zur Landesliga. Der dadurch sichere Bezirksligaverbleib ist allerdings nur noch mit Schützenhilfe zu erreichen. Die Langwedeler zeigten, auf Kunstrasen, eine kämpferisch und taktisch überzeugende Leistung. Mit einer hochstehenden Fünferkette und zwei 6er standen sie in der Defensive sehr kompakt und machten die Räume eng. Der Gegner wurde früh attackiert und die Spitzen eng gedeckt. Dadurch konnte sich Stade, trotz erheblich mehr Ballkontakte, keine nennenswerten Torchancen erspielen. In der Offensive setzte der FSV mit dem trickreichen 10er Luca Bormann und den agilen Angreifern Jinuar Kali und Eldan Kurpejovic vereinzelte gefährliche Konter.

Ihren ersten gefährlichen Angriff schloss Luca Bormann, nach toller Vorarbeit von Eldan Kurpejovic, mit einem sehenswerten Schlenzer, aus 18m, ins rechte Toreck ab (12.).

Dieser für die Stader ungewohnte Rückstand verunsicherte die Heimelf sichtlich und die Langwedeler gewannen durch die Führung Selbstvertrauen und Zuversicht. Der Gast agierte weiter hoch konzentriert und belohnte sich in der 30. Minute mit dem 0:2. Der starke Spielmacher Bormann zirkelte gekonnt einen direkten Freistoß aus 18m in den rechten Torwinkel. Kurz vor der Pause vergab der JFV Stade eine gute Torgelegenheit knapp aus 10m.

Nach der Halbzeit das gleiche Bild, die engagierten Rotschwarzen standen weiter sicher hinten drin und die Stader fanden kein Mittel zu Torchancen. Nachdem Sören Dargel einen Kopfball aus 6m zum 0:3 vergab (42.), dann doch das 1:2 für den Jugendförderverein. Einen Abpraller wurde aus 12m glücklich verwandelt (49.). Nun dachten viele an das letzte Wochenende als der FSV eine 2:0 Führung noch 2:3 gegen Cuxhaven verlor. Doch der heutige Gegner agierte nicht so entschlossen und die FSV-Talente setzten alle Kräfte frei, kämpften um jeden Meter und wurden mit dem verdienten Sieg belohnt. Neben dem zweifachen Torschützen Luca Bormann verdienten sich die starken Außenverteidiger Frode Tomhave und Sören Dargel heute ein Sonderlob vom Trainer.

„Das war eine starke Leistung, alle haben unsere taktischen Vorgaben super umgesetzt, heute hat man gesehen zu was unser Team fähig ist, Kompliment.“ So der stolze Trainer Markus Tödter.

 

Langwedel, den 30.11.2015

Verfasser:

Markus Tödter, Trainer U15I, FSV Langwedel-Völkersen

 

Pressebericht

21.11.15, FSV U15I : SG Cuxhaven/Duhnen  2:3

Spielbericht für die Presse

Bezirksliga U15, Samstag 21.11.15, 12:30

FSV Langwedel-Völkersen U15I gegen JSG Cuxhaven/Duhnen 2:3

 

FSV U15 verliert 2:3 gegen JSG Cuxhaven/Duhnen

 

Tödter-Elf vergibt 2:0 Halbzeitführung

 

Sehr unglücklich, verlor die C-Jugend des FSV Langwedel-Völkersen in der Bezirksliga, trotz einer sehr überzeugenden Leistung gegen die JSG Cuxhaven/Duhnen knapp mit 2:3. Taktisch gut von dem Trainergespann Thomas Bochinski und Markus Tödter eingestellt ging der FSV- Nachwuchs, dieses für sie so wichtige Spiel, sehr engagiert an. Mit einem Sieg konnte der Gastgeber auf den für den sicheren Verbleib in der Bezirksliga so wichtigen 3. Platz vorrücken. Aus einer starken Defensive gelang es den Langwedeler immer wieder mit viel Einsatz und mit mutig vorgetragenen Angriffen die Abwehr des Favoriten von der Nordseeküste in Verlegenheit zu bringen. Im Hinspiel eine 0:5 Klatsche bekommen dominierten sie nun die 1. Halbzeit. In der Anfangsphase hatten sie eine Vielzahl von guten Tormöglichkeiten. So als Luca Bormann aus 10m allein auf den Torwart zulaufend scheiterte (04.). Oder als Luca Bormanns Schuss aus 3m  ebenso wie der Nachschuss von Eldan Kurpejovic klasse von Cuxhavener Torwart gehalten wurde (6.). Ein abgefälschter Schuss von Eldan Kurpejovic aus 12m ging Millimeter am Tor vorbei (11.). In der 17 Minute dann das erlösende 1:0 als Sean Slater einen Freistoß aus 25 m direkt verwandelte. Danach bestimmten die Rotschwarzen weiter das Spiel. Der agile Angreifer Eldan Kurpejovic verzog knapp nach toller Kombination aus 5m (19.). Sören Dargel mit Kopfball aus 7m (22.) und Sean Slater mit einem Freistoß aus 30m (25.) scheiterten knapp. In der 34. Minute dann das verdiente 2:0. Jinuar Kali verlängerte mit dem Kopf einen Freistoß von Sean Slater aus 30m. Über eine 4:0 Halbzeitführung, gegen die sehr starken FSV-Talente hätte sich die Cuxhavener bis dahin auch nicht beschweren können. Nach der Pause gingen die um die Meisterschaft spielenden Cuxhavener die Partie nun mit einer anderen Einstellung an. Die Körperlich sehr starken und schnellen Spieler bauten nun mehr Druck auf und drängten, die um jeden Meter kämpfenden Langwedeler, mit mehr Einsatz in die Defensive. Große Torchancen ließen die Langwedeler Abwehr, mit den starken Innenverteidigern Dorian Mothes, Dominik Vidili und Sean Slater aus dem Spiel aber nicht zu. Mit einem Kopfball aus 7m nach einem Freistoß von 30m von Linksaußen gelang dem Gast aber dann das bis dahin überraschende 1:2 (50.). Als dann der starke Langwedeler 6er Juri Hestermann nach einem bösen Foul verletzt raus musste gab es einen Bruch im Langwedeler Team und in der 66. Minute gelang den Cuxhavenern das für die Langwedeler völlig unnötige 2:2. FSV-Torwart Sebastian Grimm patzte bei einem ungefährlichen Freistoß aus 35m. Es kam noch schlimmer für den nun geschockten Langwedeler, ein „Sonntagsschuss“ volley aus 25m schlug zum 3:2 Siegtreffer für die Gäste ein (70.). Bitter, den dieses Ergebnis stellte den Spielverlauf auf den Kopf.

„Schade, dass wir uns nicht für unseren Aufwand belohnt haben. Die Jungs haben ein sehr engagiertes Spiel gezeigt und unseren Gegner lange dominiert. Wir hätten den, für uns so wichtigen, Sieg heute verdient gehabt“ so der sehr deprimierte Coach Markus Tödter

 

Langwedel, den 23.11.2015

Verfasser:

Markus Tödter, Trainer U15I, FSV Langwedel-Völkersen

Verdener-Aller-Zeitung

Langwedel unterliegt knapp

26.11.2015 0 Kommentare
Die U15-Fußballer des FSV Langwedel-Völkersen haben gegen die JSG Cuxhaven/Duhnen nach einer 2:0-Halbzeitführung noch mit 2:3 verloren und den Sprung auf Platz drei der Bezirksliga verpasst, der mit dem sicheren Klassenerhalt einhergegangen wäre.

Nachdem die Gastgeber im Hinspiel noch ein 0:5 kassiert hatten, dominierten sie in Durchgang eins und gingen durch einen Doppelpack von Sean-Andrew Slater (16./28.) mit 2:0 in Führung. Der FSV-Nachwuchs agierte dabei stark aus der Defensive und setzte nach vorne immer wieder Akzente. Luca Bormann, Sören Dargel und Eldan Kurpejovic hatten ebenfalls Chancen, um zu treffen. Doch die Vorentscheidung blieb aus, während die Gäste nach dem Seitenwechsel erstarkten. Costa Gabriel sorgte für den Anschluss (47.), kurz danach musste Juri Hestermann verletzt vom Feld. Dann drehte Davor Ravlija-Varela die Partie mit seinen beiden Treffern (61./70.). Besonders schade für die Gastgeber das entscheidende 2:3 – der Sonntagsschuss ging in der letzten Minute rein.

 

Verdener-Nachrichten online

5. Sieg in Serie für U15 der JSG FCE/DSC

Teilnahme an Aufstiegsrunde zur Landesliga nicht mehr zu nehmen

Die Siegesserie der C1-Jgd der JSG Eintracht Cuxhaven/Duhner SC hält weiterhin an. Gegen einen sportlich unangenehmen Gastgeber aus Langwedel/Völkernsen bewies das Team von Gerd Ottowitz, Thorsten Kreth und Olaf Hamann Siegermentalität und bog ein verloren geglaubtes Spiel noch einmal in sprichwörtlich letzter Minute um.

Die 1. Halbzeit war eine der schwächsten Leistungen der U15 in dieser Saison: zerfahrene Aktionen, kein wirkliches Mannschaftsspiel, zu viele Einzelaktionen, die nichts einbrachten - insgesamt zu harmlos und ohne ausreichende Leidenschaft. Das Hinspiel konnte verdient und nie gefährdet 5:0 in Cuxhaven gewonnen werden. Vielleicht schwirrte in den Köpfen auch noch genau dieses Spiel herum und damit der Glaube, dass es schon irgendwie auch ohne großen Aufwand klappen wird. Dem war ganz und gar nicht so, denn für die Gastgeber war es ein elementar wichtiges Spiel: ein Sieg würde die Chance auf die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Landesliga wahren, eine Niederlage wäre gleichbedeutend mit der Teilnahme an der Abstiegsrunde, die wiederum aufgrund der unglücklichen Konstellation einen Abstieg in die Kreisliga sehr wahrscheinlich erscheinen ließe.

So agierten die Gastgeber beherzt und stemmten sich mit aller Macht gegen den zum Liga-Favoriten aufgestiegenen Team aus Cuxhaven. Dieses nahm den Kampf irgendwie nicht richtig an und verließ sich zu sehr auf seine technischen Fähigkeiten, was zu unnötigen Einzelaktionen führte, die erfolglos blieben.

Es passierte, was passieren musste. Ein zweifach abgefälschter Freistoß und eine unglückliche Aktion des Cuxhavener Keepers Maurice Picker führten zu 2 Gegentoren, die den 0:2-Halbzeitstand bedeuteten. Der Rückstand war verdient. In der Pause machte Cheftrainer Gerd Ottowitz den Spielern klar, dass sie mit so einer Leistung verdient gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner verlieren werden. Die Cuxhavener kamen mit neuer Motivation aus der Kabine und nach ca. 10-15 Minuten in der 2. Halbzeit war man die tonangebende Mannschaft. Der Wille war da und ein alte Fußballweisheit besagt, wenn man mal nicht so gut ins Spiel kommt, dann muss man eben über den Kampf ins Spiel finden. Das taten die Cuxhavener nun auch und wurden belohnt. Zunächst erzielte der führende der Bezirksliga-Torjägerliste Gabriel Costa per Kopfball nach Vorarbeit von Gonco Novo den 1:2-Anschlusstreffer. Der Druck wurde weiter erhöht und schnürte den Gastgeber immer weiter ein, der nun nur noch selten Entlastungsangriffe starten konnte, die die mittlerweile sichere Abwehr aber nicht mehr ernsthaft in Bedrängnis bringen konnte. Die jetzt entfesselten Cuxhavener erspielten sich weitere Tormöglichkeiten.
Niklas Jagdhuber scheiterte u.a. mit einem Schuss aus 20m und Oskar Hamann's Schuss im 16er nach einer Ecke blieb in dem Gewühl der gegnerischen Abwehr hängen.
Dann war es ein Freistoß, von dem in der 2. Hälfte stark aufspielenden Gonco Novo, der die gastgebende Hintermannschaft in Bedrängnis brachte und zu einem Abpraller im 5m-Raum führte, den ein beherzt eingreifender Davor Ravlija-Varela, der sich in einen Kopfball gegen Abwehrspieler und gegnerischem Torwart schmiss und dadurch zum 2:2-Ausgleich einköpfen konnte, nutzte! Es gab zwar Cuxhavener Jubel, aber man merkte, dass die Spieler der JSG noch mehr wollten. So kam es, dass nochmals Davor Ravlija-Varela in Höhe des gegnerischen 16ers zum Schuss kam und dieser unhaltbar im unteren linken Eck des Gastgeber-Tores einschlug! 3:2 nach 0:2 Rückstand!! Die Cuxhavener jubelten, die Eltern und Zuschauer aus Langwedel/Völkernsen waren mucksmäuschenstill... Doch zu Ende war die Partie noch nicht, es folgten noch dramatische Schlussminuten, in denen die Gastgeber nun alles (inklusive Torwart) nach vorne warfen. Doch so dramatisch sich der Schlussakt nun auch darstellte, so spektakulär hielten die JSGer nun dagegen. So klärte z.B. Oskar Hamann mit einem artistischen Fallrückzieher in "Sergio Ramos-Manier" oder es lieferten sich Kevin Fürst und Felix Wohler gemeinsam ein rasantes Sprintduell mit der schnellen Sturmspitze aus Langwedel, bei dem Felix Wohler in allerletzte Sekunde lupenrein und sauber dem Stürmer im eigenen 16er den Ball weggrätschte und damit die wirklich allerletzte Torchance vereitelte - Abpfiff - Jubel - Erschöpfung - aber glücklich!!

 
U15 JSG Eintracht Cuxhaven / Duhner SCs Foto.

Bericht von der facebook -Seite von der JSG Cuxhaven/Duhnen

Pressebericht von der facebookseite des Gegners

07.11.15, FSV U15I : TSV Meyenburg  5:1

Luca-Fabio erzielte einen lupenreinen Hattrik

Spielbericht für die Presse

Bezirksliga U15, Samstag 07.11.15, 18:00

FSV Langwedel-Völkersen U15I gegen TSV Meyenburg U15

 

Langwedeler U15 siegt 5:1 gegen Meyenburg

 

Luca-Fabio Bormann erzielt Hattrik

 

 

 

Die C-Jugend des FSV Langwedel-Völkersen zeigten eine sehr überzeugende Leistung und besiegte in der Bezirksliga den TSV Meyenburg mit 5:1. Die Langwedeler Talente wollten ihre letzte kleine Chance auf einen der ersten drei Plätze nutzen und gingen dieses Spiel daher sehr offensiv und engagiert an. Der Gegner wurde in seine  Hälfte gedrängt und es ergaben sich im Minutentakt über 10-12 hochkarätige Torchancen. Meist scheiterten sie an dem sehr starken Meyenburger Torwart Max Erkens. Erst in  der 31. Minute gelang Eldan Kurpejovic, nach toller Vorarbeit von David Urban, das 1:0 aus kurzer Distanz. Der heute zum ersten Mal eingesetzte schnelle und körperbetont spielende Angreifer aus Montenegro zeigte eine sehr starke Leistung und wird dem FSV-Angriff in Zukunft sicher enorm verstärken.

Nach der Halbzeitpause das gleiche Bild. Angriff auf Angriff lief auf das Meyenburger Tor. In der 38. Minute erzielte Luca-Fabio Bormann dann das erlösende 2:0 für den Gastgeber. Einen weiten Abschlag von Torwart Sebastian Grimm schoss er überlegt aus 12 m. ein. Der heute sehr stark spielende Spielmacher gelang im Anschluss ein lupenreinen Hattrik denn er verwandelte danach gekonnt einen Freistoß direkt aus 18m (41.) und 3 Minuten später schloss er einen Angriff mit einem frechen Lupfer aus 20m zum 4:0 ab. Einen klasse Angriff schloss Jinuar Kali mit einem Kopfball aus 7m zum 5:0 ab. Zuvor setzte sich heute bärenstarke Juri Hestermann dynamisch im Mittelfeld durch und bediente den Angreifer mit einen mustergültigen Flanke von rechts außen. Der FSV- Nachwuchs lies in Anschluss noch weitere Großchancen aus. Aber in der 65. Minute gelang dem Gast dann nach einem Konter das 1:5. Dieses war aber die einzige Tormöglichkeit für Meyenburg. Denn der sonst so starke Angreifer Paul-Lukas Ladwig wurde von Dorian Mothes heute gut beschattet.

„Die Jungs haben heute ein sehr starkes Spiel gezeigt. Wir hätten auch noch höher gewinnen können“ so der zufriedene Trainer Markus Tödter

 

Langwedel, den 09.11.2015

 

Verfasser:

Markus Tödter, Trainer U15I, FSV Langwedel-Völkersen

18.10.15, SG Cuxhaven/Duhnen : FSV U15I 5:0

Spielbericht

Bezirksliga U15, Freitag 19.10.15, 18:00

SG FC Eintr.Cuxhaven/Duhner SC U15 gegen FSV Langwedel-Völkersen U15I

 

Niederlage gegen starke Cuxhavener

 

Aufgrund der beiden Niederlagen in der Vorwoche wollten wir gegen den Favoriten aus Cuxhaven versuchen etwas zählbares zu erreichen. Aus einer starken Defensive, erstmals mit Dominik als „Libero“, wollten wir mutig nach vorne spielen. Dazu kamm es aber gar nicht, den bereits in der 5. Minute stand es 1:0 für den Gastgeber. In der Innenverteidigung spielten wir einen Fehlpass im eigenen Drittel und der schnelle Cuxhavener Stürmer nahm das Geschenk dankend an und schloss ohne Mühe ab. In der 13. Minute nutzte Cuxhaven/Duhnen dann eine Unachtsamkeit in unserer Verteidigung zum 2:0. Bis dahin konnten wir das Spiel noch einiger- massen ausgeglichen gestalten. Aber nach dem 0:2 mussten wir in der 2. Halbzeit offensiver aufstellen und dieses nutzte, der uns heute in allen Belangen überlegende, Gegner eiskalt aus. Die sehr schnellen und trickreichen Angreifer kombinierten sehr gut und unsere Abwehr wurde teilweise vorgeführt.

So gewann am Ende der Gastgeber verdient mit 5:0. Ansprechende Leistungen konnten heute

nur Sean, mit einer guten kämpferischen Leistung, Luca mit einigen gefährlichen Aktionen in der Offensive und Jonas mit einer guten Leistung im linken Mittelfeld, abliefern.

Gegen diesen starken Gegner wäre heute auch nicht mit Max und David mehr möglich gewesen. Wir haben heute einen Klassenunterschied gesehen und wohl gegen den kommenden Staffelsieger verloren.

 

Langwedel, den 24.10.2015

 

Verfasser:

Markus Tödter, Trainer U15I, FSV Langwedel-Völkersen

U15 nicht zu stoppen! - JSG ist neuer Tabellenführer in der Bezirksliga!

Die U15 der JSG Eintracht Cuxhaven/Duhner SC schwimmt weiter auf der Erfolgswelle. Am heutigen Sonntag konnte man vor einer für ein C-Jugendspiel beeindruckenden Zuschauerkulisse auf dem altehrwürdigen „Strichwegsportplatz 1“ die Spitze in der Tabelle der Bezirksliga Lüneburg erobern.
Zu Gast war der FSV Langwedel/Völkernsen, gegen den sich die Cuxhavener Nachwuchsmannschaft mit einem auch in dieser Höhe völlig verdienten 5:0-Sieg durchsetzen konnte (3x Gabriel Costa und 2x Tizian Steuer). Die Gastgeber waren von Beginn an dominant und ließen mir ihrem schnellen Spiel nach vorn den Gästen keine Zeit zum Atmen. Mit der Offensivabteilung aus Cuxhaven waren die Gäste schlichweg überfordert. Die zwei Führenden der Torjägerliste Gabriel Costa (Platz 1 mit 7 Treffern) und Tizian Steuer (Platz 2 mit 6 Treffern) wurden insbesondere von Davor Ravlija-Varela immer wieder brandgefährlich bedient. Davor teilt sich im Übrigen mit zwei Spielern des JFV Stade Platz 3 der Torjägerliste (4 Treffer), wodurch die Offensivstärke der Cuxhavener deutlich wird. Auch Teil dieser Offensive sind Niklas Jagdhuber, Gonco Novo und eben Davor Ravlija-Varela. Mit diesen Spielern verfügt die U15 über insgesamt 3 übersichtsstarke "6er", die nicht nur das Spiel lenken, sondern als Abfangjäger immer wieder gegnerische Angriffe im Keim ersticken. Ergänzt wird die Offensive durch die agilen und schnellen Außenspieler Oskar Hamann und Diogo Regufe, die durch ihre kraftraubenden Sprints entlang der Seitenlinie immer wieder Räume schaffen und dabei auch permanent nach hinten arbeiten. Mit dem flinken Boyan Anev gibt es für das Trainerteam eine weitere Alternative. Aber nicht nur die Offensivabteilung, die durch den immer fleißigen und vorbildlich arbeitenden Raul Abal ergänzt wird, hat überzeugende Arbeit geleistet, auch die Defensive war wieder gewohnt sicher. Maurice Picker wurde am heutigen Tag nicht gefordert und konnte sein - ohne Zweifel vorhandenes - Können nicht unter Beweis stellen; für ihn war es ein ruhiger Nachmittag. Die Rückkehr von Kapitän Ismail Rodriguez tat der Mannschaft insgesamt gut, denn seine Übersicht und seine Ruhe hilft allen sehr und bringt insbesondere den jüngeren Aussenverteidigern Kevin Kreth, Philipp Gothmann und Jari Sandt (allesamt Jahrgang 2002) sowie Kai Seebeck, die sich immer wieder aufopferungsvoll kämpfend in den Dienst der Mannschaft stellen, die nötige Sicherheit. Zudem werden durch die Rückkehr von Rodriguez der bissige und immer auf den richtigen Zeitpunkt fokussierte Aussenverteidiger Kevin Fürst und "Mr. Zuverlässig" Felix Wohler, der als kongenialer Partner von Ismail Rodriguez in der Innenverteidigung agiert, entlastet. Felix Wohler, der auch nach dem Urteil einiger Trainer der gegnerischen Mannschaften, der wohl stärkste Innenverteidiger der gesamten Liga ist, war auch heute wieder der "Fels in der Brandung", sein Kampfgeist und seine Energie sind beeindruckend. Alle zusammen - Stammspieler und Ergänzungsspieler - bilden die geschlossene Einheit, die jetzt sehr erfolgreich die Philosophie des Trainerteams umsetzt und sich mit der Tabellenführung nun selbst belohnt hat. Mit dem heutigen Sieg bringt sich unsere U15 wieder selbst einen Schritt weiter zu dem Ziel "Aufstiegsrunde Landesliga", bei der ab Anfang 2016 die jeweils besten 3 der beiden Bezirksliga-Staffeln um den Aufstieg in die Landesliga kämpfen werden.

Auf geht's, Jungs, weiter so!! Macht euren sportlichen Traum wahr!!

Die U15 setzte ein: Maurice Picker (im Tor), Kevin Fürst, Raul Abal, Kai Seebeck, Felix Wohler, Philipp Gothmann, Kevin Kreth, Jari Sandt, Boyan Anev, Oskar Hamann, Diogo Regufe, Ismail Rodriguez, Tizian Steuer, Gonco Novo, Gabriel Costa, Niklas Jagdhuber und Davor Ravlija-Varela

 

Bericht von der facebook-seite des Gegners

14.10.15, TSV Meyenburg : FSV U15I  2:1

Spielbericht für die Presse

Bezirksliga U15, Mittwoch 14.10.15, 18:00

TSV Meyenburg U15 gegen FSV Langwedel-Völkersen U15I  2:1

 

1:2, FSV Langwedel- Völkersen U15 patzt gegen Meyenburg

 

In einem Nachholspiel am Mittwoch, unterlag die C-Jugend des FSV Langwedel-Völkersen in

der Bezirksliga dem TSV Meyenburg 2:1. Diese Niederlage war sehr unglücklich den der FSV-Nachwuchs war über weite Strecken das spielbestimmende und technisch bessere Team, aber durch zwei individuelle Fehler brachte sich der FSV-Nachwuchs selbst auf die Verliererstraße.

Bereits in der 3. Spielminute patzte der Langwedeler Innenverteidiger Dominik Vidilli mit einem zu kurz geratenen Rückpass zum eigenen Torwart. Der starke Meyenburger Stürmer lief dazwischen und hatte keine Mühe zum 1:0 einzuschießen. Nach diesem Rückstand hatte der FSV mehrere gute Gelegenheiten zum Ausgleich. Die besten hatte Dorian Mothes mit einem Lupfer aus 12m auf die Latte (07.) und als er frei auf den Meyenburger Keeper zulief (25.) und Mathis Bochinski mit einem super gehaltenen Fernschuss aus 16m (11.). David Urban war es dann, der nach einem sehenswerten Spielzug 7m frei vorm Torwart zum 1:1 einschoss (20.). In der 26. Minute vergab der immer gefährliche und pfeilschnelle Meyenburger Stürmer die beste Torchance als er knapp aus 7m am Tor vorbei schoss. Eine Minute später unterschätzte der Langwedeler Torwart Sebastian Grimm einen haltbaren Fernschuss aus 28m und der Ball schlug für alle unerwartet hinter dem verdutzten Keeper zum 1:2 Rückstand ein.

Nach der Pause erspielten sich die Gäste weitere hochkarätige Torchancen. So als Sören Dargel

mit einem Kopfball aus 4m, nach einer Ecke (39.),  David Urban allein vorm Torwart (42.) und

Mathis Bochinski mit einem Fernschuss aus 27m (45.) an dem überragenden Torwart der Meyenburger scheiterten. In der 2. Halbzeit verteidigte die Heimelf dann mit meist 9 tiefstehenden,

um jeden Meter kämpfenden, Spielern den knappen Vorsprung. Die Rotschwarzen versuchten alles aber ihnen fehlte an diesem Abend, auch durch das Fehlen ihrer Stammstürmer Jinuar Kali und Luca Bormann, die nötige Durchschlagskraft im Angriff. Dieses Spiel dürfen wir eigentlich nicht verlieren. Schade, dass wir uns wieder einmal selbst geschlagen haben.“ So der enttäuschte Trainer Markus Tödter.

 

Langwedel, den 15.10.2015

 

Verfasser:

Markus Tödter, Trainer U15I, FSV Langwedel-Völkersen

09.10.15,JFV Rotenburg : FSV U15  1:0

Spielbericht

Bezirksliga U15, Freitag 09.10.15, 18:00

JFV Rotenburg U15 gegen FSV Langwedel-Völkersen U15I

 

Rückschlag gegen JFV Rotenburg

 

In dem Spiel gegen den JFV Rotenburg hatten wir uns einiges vorgenommen, mit einem Sieg hätten wir eine gute Ausgangsposition einen der ersten drei Plätze zu erreichen. Rotenburg musste in diesem Spiel auf 4 starke Stammspieler verzichten. Darum bat der JFV 3 Tage vor dem Spiel wegen einer Konfusfreizeit um Verlegung. So kurzfristig war aber kein Ersatztermin zu finden. Vor dem Spiel stellte sich heraus das der Mannschaftsführer wegen einer Rotsperre  und andere wegen Verletzung aussetzen mussten.

Die Rotenburger konnten ihre Ausfälle aber mit U14-Spielern gut kompensieren und zeigten ein gutes Spiel. Wir hatten an diesem Abend nicht unseren besten Tag erwischt und konnten zu keinem Zeitpunkt überzeugen. Wieder einmal haben wir uns selbst geschlagen. In der 33m. sah unser Torwart Sebastian Grimm bei einen haltbaren 30m-Fernschuss aus halblinks nicht gut aus und es stand 1:0. Dieser Rückstand war unglücklich aber zu diesem Zeitpunkt verdient. Rotenburg war uns technisch und kämpferisch überlegen.

In der zweiten Halbzeit haben wir noch einmal alles versucht, haben kämpferisch alles gegeben und uns eine Reihe von guten Torchancen erspielt. Angriff auf Angriff rollte auf das Rotenburger Tor aber man konnte das Fehlen von Luca und David in Angriff  heute sehen. Es sollte heute nicht sein. Die beste Möglichkeit hatte Sören Dargel als er, nach guter Flanke von Jonas Michel, frei vorm Torwart  aus 3m nicht verwandeln konnte. In diese Drangphase hatte Rotenburg aber auch noch einige gute Kontermöglichkeiten. Schade, durch diese unnötige Niederlage wird es nun sehr schwer noch den 3. Platz zu erreichen.

 

Langwedel, den 24.10.2015

 

Verfasser:

Markus Tödter, Trainer U15I, FSV Langwedel-Völkersen

U-15 I gelingt der zweite Auswärtsdreier in Folge

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 04. Oktober 2015 07:56

Durch den 3:2 Auswärtssieg beim JFV Rotenburg kann die Wurster U-15 den dritten Rang, der am Saisonende zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigt verteidigen, den Vorsprung auf Platz 4 sogar ausbauen. Dabei sah es Anfangs gar nicht nach einem Erfolg der jungen Wurster Mannschaft aus. Aufgrund der langen Anreise schienen die Spieler noch nicht ganz wach, denn bereits nach 27 Minuten lagen sie mit 0:2 in Rückstand. Noch vor der Pause konnte Neuzugang Luca Strafehl, der sogar noch für eine U-14 aktiv sein dürfte, den Anschlusstreffer zum 1:2 aus Wurster Sicht erzielen. Nach dem Seitenwechsel kam die Mannschaft wie verwandelt aus der Kabine. In der 39 Minute gelang Angreifer Max Schabbon das 2:2. In der 47 Minute ist es dann der wie immer wieselflinke Jason Weber, der den 3:2 Siegtreffer für den FC Land Wursten erzielt.

 

Bericht von der Homepage FC Land Wursten....MT 13.10.15

03.10.15, FSV U15 : JFV Stade 1:1

Jinuar erzielte das 1:1

Spielbericht für die Presse

Bezirksliga U15, Samstag 03.10.15, 14:30

FSV Langwedel-Völkersen U15I gegen den JFV Stade

 

FSV U15 erzielt 1:1 gegen Tabellenführer

 

Jinuar Kali erzielte das 1:1 gegen den JFV Stade

 

Die C-Jugend des FSV Langwedel-Völkersen erkämpfte sich in der Bezirksliga einen vorher nicht zu erwartenden Punkt gegen den Favoriten aus Stade. Die Elf von Markus Tödter und Thomas Bochinski trotzte dem Tabellenführer der Bezirksliga, mit einer kämpferisch überzeugenden Leistung ein 1:1 ab.

Über weite Strecken des bestimmte der Favorit aus Stade, mit ihren meist einen Kopf größeren Spielern das Spiel. Doch diesen Nachteil machte die Heimelf mit viel Laufbereitschaft und Kampfgeist wieder weg. In der ersten Halbzeit konnten die Langwedeler das Spiel noch ausgeglichen gestalten.

Aber beide Mannschaften konnten sich nur wenige Torchancen herausspielen. Die besten für die Langwedeler Jungs hatte Dorian Mothes mit einem tollen Schuss aus 8m, nach einem klasse Pass in die Gasse von Luca Bormann (8.). und Luca Bormann mit ein Konter (20.) oder Frode Tomhave mit einem Fernschuss aus 25m (27.).

Nach der Halbzeit wurde der Gast aus Stade dann immer dominanter. Sie drängten die Langwedeler mit ihrer nun spielerisch und körperlich überlegenden Spielweise in die Defensive. Große Chancen konnten sie sich gegen die um jeden Meter kämpfenden Rotschwarzen aber nicht erspielen. Doch in der 51. Minute nutze der Jugendförderverein eine Unachtsamkeit in der Langwedeler Abwehr und erzielte das verdiente 1:0 aus 7m halblinks. Der FSV steckte darauf aber nicht auf und konnte 5 Minuten später mit einem satten Schuss aus 12 m durch Jinuar Kali ausgleichen (56.).

Die beste Gelegenheit zum Sieg ließen die Stader aus, als sie einen umstrittenen Freistoß aus 12 m nicht nutzen konnten. Der Langwedeler Torwart soll den Ball zu lange in der Hand gehalten haben.

Am Ende hätten die Langwedeler sogar noch gewinnen können, als in der 67. Minute Dorian Mothes

und Lukas Köster (69.) allein vor dem Stade Torwart knapp scheiterten. Doch das hätte nicht dem Spielverlauf entsprochen. Der Langwedeler Trainer Markus Tödter  war mit dem Punktgewinn und der gezeigten Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden.

„Toll wie die Jungs heute gekämpft haben. Super, gegen so ein starkes Stader Team einen, wenn auch glücklichen, Punkt zu holen.“

 

Langwedel, den 05.10.2015

 

Verfasser:

Markus Tödter, Trainer U15I, FSV Langwedel-Völkersen

U15 JFV Stade

Torschützen: gegen Stenum, 0:1 ET., 0:2 David Urban, gegen Ottensen: 1:0, 2:0,4:0 Luca Bormann, 3:0 David Urban, 5:0 Dominik Vidili

Bericht von der Homepage des JFV Rotenburg

Ergebnisse:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FSV TEAM 2001